Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklärst du dich mit dem Einsatz von Cookies (auch von Drittanbietern) einverstanden. Weitere Informationen OK, schließen

Titlá (»tut nur«) war vor zwanzig Jahren die Antwort eines Wirtes auf die Frage, ob man hier Musik machen könne. Seit dieser Zeit ist die Gruppe Titlá das Aushängeschild für die sog. neue Volksmusik aus Südtirol. Nach keltischen und jiddischen Einflüssen haben die Fünf zu ihren Wurzeln zurückgefunden: vom Jodler übern Landler bis hin zur Polka,mit alter und neuer Musik aus Tirol, urig und innig, mit Liedern im Pustertaler Dialekt.

Schräge Heimat I, II & III:

  • Schräges und Lustiges, Kritisches und Kitschiges von und aus der Heimat mit Hannes Holzer und Toni Taschler urige schöne Volksmuskik mit Titlá

    Hannes Holzer und Toni Taschler lesen Schräges und Lustiges, Kritisches und Kitschiges von und aus der Heimat: Texte von Heinrich Heine, Sepp Schluiferer über Hochwürden Anton Schwingshackl bis hin zu Otto Grünmandl und Josef Oberhollenzer, gewürzt mit offiziellen Werbungen und volkstümlichen Schlagertexten. Musikalisch ergänzt wird die »Schräge Heimat« mit uriger, schöner Volksmusik der Gruppe Titlá. Wissen Sie, warum die Tiroler früher nicht krank wurden, warum das Fensterlen in der Nacht erfolgreicher ist, wie man einst andere Umstände los wurde? Kennen Sie die nötigen Zutaten für einen Heimatabend oder Tyrolean Evening? Und wissen Sie noch nicht, warum heuer »wettermäßig das ganze Jahr verhaut« ist?... Die »Schräge Heimat« wird Ihnen darauf eine Antwort geben.
     



  • Christine Lasta und Toni Taschler lesen Schräges und Lustiges, Kritisches und Kitschiges von und aus der Heimat: Texte von Josef Rohrer, Sepp Schluiferer bis hin zu Otto Grünmandl und n.c.kaser, gewürzt mit offiziellen Werbungen und Schlagertexten. Musikalisch ergänzt wird die »Schräge Heimat« mit uriger Volksmusik der Gruppe Titlá. Wissen Sie, wer die schönsten Tiroler sind? Und die stärksten? Wissen Sie, warum man einer Musikkapelle beitritt? Warum Politik und Alkohol zusammen gehören? Möchten Sie wissen, warum Luisens Heike so eifersüchtig ist? Kennen Sie das Mysterium einer Almhütte? Und das schönste Alpenerlebnis eines Schilehrers? Möchten Sie mehr über den Tiroler im Bett erfahren? Wissen Sie, mit welchem Zeichen Sie siegen werden? … Die »Schräge Heimat« wird Ihnen darauf eine Antwort geben.

    Die Schauspielerin Christine Lasta war letzthin im Stadttheater Bozen in »Bildung für Rita« zu sehen, im Stadttheater Bruneck in »Spoonface«, Toni Taschler spielte in der Stadttheater Bruneck Produduktion »Reiher«. Ihre gemeinsame Lesung »Schräges Bruneck« anlässlich der 750 Jahr Feier der Stadt Bruneck ist auch als CD erschienen. Titla hat ein bisschen Südtiroler Musikgeschichte mitgeschrieben. Nach einer mehrjährigen Pause sind die Mannen wieder unterwegs: mit echter und neuer Volksmusik, außerdem wieder in alter Besetzung: Herman Kühebacher (Dudelsack, Flutes, Voice), Eduardo Rolandelli (Guitar, Voice), Toni Taschler (Akkordeon, Tuba, Voice) und Peter Rifesser (Violin, Voice). Neu dabei ist der Vollblutmusiker Peter Paul Hofmann aus Innichen (Cotrabass, Scteirische, Drums). Dabei sind sie zu ihren Wurzeln zurückgekehrt: richtig urigeVolksmusik ohne Berührungsängste. »Titla!« war die Antwort der Pusterer Wirte auf die damalige Frage von Herman und Edi: »Terfatmo dou a Leggile spieln?«
     



  • Schräges und Lustiges, Kritisches und Kitschiges von und aus der Heimat mit Hannes Holzer und Toni Taschler urige schöne Volksmuskik mit Titlá

    Wissen Sie, wie Tiroler lieben, hassen und sterben – in 12 Zeilen?
    Warum es nur zwei Farben in Tyrol gibt?
    Warum der Hofer die kurzen Röcke vor der Kirchtür aufhob und
    dafür heilig gesprochen wurde?
    Warum ein Aufgeklärter, also ein Freiheitlicher in Tarrol
    die Weibergemeinschoft einführen wollte?
    Wollen Sie erfahren, was aus den Tirolern, den Erben Schluiferers geworden ist?
    Wollen Sie verhinderte Touristenattraktionen verraten bekommen?
    Wissen Sie, warum die Drei Zinnen eigentlich in Gröden sind und
    Südtirol noch nicht verloren ist?

    Die »Schräge Heimat III« wird Ihnen darauf eine Antwort geben.

    Susan La Dez und Toni Taschler lesen Schräges und Lustiges,
    Kritisches und Kitschiges von und aus der Heimat:
    Texte vom Rueper Jörgele, von Reimmichl und Peter Paul Rainer über
    Hochwürden Sepp Schluiferer bis hin zu »Schluiferers Erben« Helmut Schönauer,
    Otto Grünmandl, Josef Feichtinger, Andreas Maier, Herbert Rosendorfer
    und n. c. kaser, gewürzt mit offiziellen Werbungen, volkstümlichen Schlagertexten
    und harten Rockliedern aus Südtirol.
    Musikalisch ergänzt wird die »Schräge Heimat« mit uriger,
    schöner Volksmusik der Gruppe Titlá.